Diskussion mit Bürgermeister.

Diskussion mit Bürgermeister.

In der letzten Fraktionssitzung der FDP diskutierten die Mitglieder mit Bürgermeister Michael Gerdhenrich über die aktuell wichtige Themen. Themenschwerpunkte waren dabei die finanziellen Herausforderungen der Stadt Beckum aber auch die Gemeindefinanzierung im Allgemeinen. Weitere Themen waren die Baulandplanung, die Herausforderungen der Ganztagsbetreuung und die heimische Wirtschaft, aber auch konkrete aktuelle Projekte wurden besprochen.
Bürgermeister Michael Gerdhenrich informierte über die aktuellen Herausforderungen und die aktuellen Erfordernisse aus Sicht der Verwaltung. Was bedeutet die Erhöhung der Kreisumlage für die Stadt Beckum und was bedeuten viele weitere neu auf die Kommunen zukommende Aufgaben für unsere Situation.
Einig waren sich Bürgermeister Michael Gerdhenrich und die Mitglieder der FDP-Fraktion, dass die Gemeindefinanzierung endlich auf solide Füße gestellt werden müsse, ein seit Jahrzehnten wichtiges Anliegen der FDP-Fraktion, zudem müssen neue Aufgaben, die den Kommunen aufgegeben werden auch vom Land NRW und vom Bund auskömmlich refinanziert werden.
Finanzielle Aufwendungen für die Stadt Beckum steigen aus Faktoren, die wir nicht selber direkt in der Hand haben, beispielhaft zu nennen sind die Erhöhungen der Umlagen von LWL und Kreis, die Tarifabschlüsse im öffentlichen Dienst und die Finanzierung der Unterkunft von geflüchteten Menschen.
 
Kritik übten die FDP-Ratsmitglieder an der zu hohen Steigerung der Kreisumlage und den nach Ansicht der FDP-Fraktion zu geringen Forderungen in der Stellungnahme der Bürgermeister zum Kreishaushalt. Wir hätten uns eine stärkere Verringerung der Kreisumlage auf 32 Punkte als Forderung gewünscht und zudem auch eine stärkere Kritik an der Personalsteigerung um 47 Stellen in der Kreisverwaltung.
Aus Sicht der FDP müssen wir in der aktuell schwierigen finanziellen Situation zuerst an die Ausgaben heran, bevor man über weitere Schritte nachdenkt. In der vor uns stehenden finanziell herausfordernden Situation brauchen wir das nicht, wir brauchen Haushaltsdisziplin und die Umsetzung der wirklich zwingend notwendigen Maßnahmen anstatt das Fordern nach weiteren Wunschprojekten.
Abschließend nahm Bürgermeister Michael Gerdhenrich sich die Zeit, um viele Fragen der einzelnen Fraktionsmitglieder zu beantworten.

Hochwasserschutz in Vellern.

Hochwasserschutz in Vellern.

Der Hochwasserschutz bei der Entwicklung des Dorfplatzes in Vellern soll mitgedacht werden.
Die FDP-Fraktion beantragt das Thema Hochwasserschutz im Bereich des zu entwickelnden Dorfplatzes in Vellern mit in die Neugestaltung dieses Areals aufzunehmen. Wir müssen dieses Areal in einem ersten Schritt so gestalten, das in Zukunft keine Hochwassersituationen wie in diesem Jahr mehr auftreten. Die Verwaltung soll ein Konzept erstellen und mit den anliegenden Grundstückseigentümern nach Lösungen suchen.

Read More

Roland Weihnachtsmarkt.

Roland Weihnachtsmarkt.

Mitglieder der Beckumer FDP-Fraktion besuchten den Roländer Weihnachtsmarkt. Start in die besinnliche Weihnachtszeit. Der Weihnachtsmarkt in Roland ist der erste Weihnachtsmarkt der in Beckum viele Bürger und Bürgerinnen mit seiner einladenden Atmosphäre begeistert. Auch Mitglieder der FDP-Fraktion waren bei der Eröffnung mit dabei und nutzten die Zeit sich die vielen Buden mit den weihnachtlichen Dekorationen der vieler heimischer Künstler anzuschauen.

Read More

Sachstandsbericht Einbau Aufzug Markt 2

Sachstandsbericht Einbau Aufzug Markt 2

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Gerdhenrich,

die FDP-Fraktion beantragt gemäß §48 GO NRW den Punkt „Sachstandsbericht zum Aufzug im Gebäude Markt 2“ auf die Tagesordnung des nächsten hierfür zuständigen Ausschusses aufzunehmen. Wir bitten die Verwaltung um einen ausführlichen Bericht zu dem aktuellen Stand des Aufzugeinbaus und den aktuellen statischen Gegebenheiten im Gebäude Markt 2.

Begründung:

Die FDP-Fraktion setzt sich seit langer Zeit für den Einbau des Aufzuges im Gebäude Markt 2 ein, um endlich einen barrierefreien Zugang zum Stadtmuseum zu realisieren. Wir haben auch im letzten Jahr mehr Tempo bei der Umsetzung dieses Projektes eingefordert.

Mehr Raum für OGS-Betreuung.

Mehr Raum für OGS-Betreuung.

FDP: Mehr Raum schaffen für OGS-Betreuung an der Friedrich-von-Bodelschwingh-Grundschule.
Die FDP Beckum hat beantragt dieses Thema auf die nächste Tagesordnung des zuständigen Ausschusses zu setzen. In dem Antrag heißt es weiter, dass die Verwaltung ein Konzept für mehr kurzfristigen Raum für die OGS-Betreuung an der Friedrich-von Bodelschwingh-Grundschule entwickeln soll.
Wir brauchen eine Übergangslösung für einen kurzfristig höheren Raumbedarf, der auch durch die aktuelle Schaffung von mehr OGS-Plätzen an der Friedrich-von-Bodelschwingh-Grundschule entstanden ist.
Die Grundschule Friedrich-von-Bodelschwingh in Neubeckum muss kurzfristig ca. 15 OGS-Plätze mehr stellen, schon die bisherige räumliche Situation auch vor den kurzfristig bewilligten zusätzlichen Plätzen ist nach Ansicht der FDP-Fraktion sehr eng. Wir sind der Meinung, wer A sagt muss auch B sagen, denn es reicht nicht 15 OGS-Plätze kurzfristig dort zu bewilligen, sondern man muss auch dann den zusätzlichen räumlichen Mehrbedarf dort sicherstellen. Es sollte eine Lösung für Anfang des Schuljahres 2023/2024 angestrebt werden.
Nach Ansicht der FDP-Fraktionen sollen Optionen einer Anmietung von nahestehenden Räumlichkeiten (bisherige Kita-Gebäude der Grashüpfer) oder auch eine Übergangslösung mit der Anmietung und Aufbau eines Pavillons oder von Containern mit in die Betrachtung einbezogen werden.
 
Mittel- bis langfristig kommen wir um einen geeigneten Neubau für die Erfüllung der Raumbedarfe für den verbindlichen OGS-Anspruch ab 2026 nicht herum.
Bauen dauert lange, daher setzen wir uns als FDP-Fraktion dafür ein auch kurzfristige Übergangslösungen zu diskutieren. Der Antrag bezieht sich auf die Grundschule Friedrich-von-Bodelschwingh-Grundschule, da hier durch die kurzfristige Einrichtung von ca. 15 weiteren Plätzen akuter Handlungsbedarf entstanden ist. Als FDP-Fraktion wissen wir aber auch genau, dass ein erhöhter Raumbedarf an weiteren Schulen in unseren Stadtteilen entstehen wird, auch hier müssen kurzfristige Lösungen diskutiert werden. Langfristig werden wir durch die zu beschließende Schulentwicklungsplanung der erhöhten Nachfrage an OGS-Plätzen in allen Schulen Rechnung tragen.
In der vorletzten Woche wurden Briefe an Eltern versendet, die eine Zusage bzw. Absage an OGS-Plätzen in Grundschulen zum Inhalt hatten. Für die Nachfrage von 15 weiteren OGS-Plätzen an der Friedrich-von-Bodelschwingh-Grundschule gab es Absagen an Eltern, die sie nach unserer Kenntnis am Freitag (28.04.) vor den verlängerten Wochenende erreichten.
Am Dienstag, den 02.05.2023 stellten wir als FDP-Fraktion umgehend diesbezüglich eine Anfrage an die Verwaltung, um einen Überblick über die aktuelle Situation zu erhalten und terminierten zusätzlich am gleichen Tag einen Gesprächstermin mit der Schulleitung. Dieser Termin hat mittlerweile stattgefunden und so erhielten wir einen guten Überblick über die aktuell schon beengte Situation bei der OGS-Betreuung an der Friedrich-von-Bodelschwingh-Grundschule, die sicherlich durch die neu geschaffenen 15 Plätze nochmals verstärkt werden wird.
Wir nehmen es zur Kenntnis, dass die Verwaltung ab Mitte der letzten Woche den durch eine bis dato Absage betroffenen Eltern doch noch zusätzliche Plätze angeboten haben. Es ist nach Ansicht der FDP-Fraktion zu begrüßen das die oftmals berufstätigen Eltern ihre Kinder nun für ihre Ansprüche genügend betreut werden können. Als FDP-Fraktion bedauern wir es sehr, dass erst nach Absagen und ein Sturm der Entrüstung durch die Eltern u.A. in sozialen Medien doch noch Lösungen für weitere Plätze geschaffen wurden. Es wäre wünschenswert gewesen, wenn im Vorhinein ein Kraftakt für die Schaffung dieser 15 weiteren OGS-Plätze, wie es die Verwaltung nun getan hat, erfolgt wäre.
 
Wir müssen uns bewusst sein, das durch fehlende Betreuungsangebote Erziehende in der Ausübung ihres Berufes oder in ihrer Tätigkeit überhaupt, eingeschränkt werden können und eine Absage bei den betroffenen Eltern sicherlich Ängste über die zukünftige berufliche Situation auslösen kann.

 

Richtfest der neuen Feuer- und Rettungswache Neubeckum.

Richtfest der neuen Feuer- und Rettungswache Neubeckum.

Am gestrigen Abend fand das Richtfest der neuen Feuerwehrwache in Neubeckum statt. Ein weiterer Meilenstein hin zur neuen Wache, die Fertigstellung wird im ersten Quartal 2024 erwartet.
Die moderne Wache schafft ein gutes Arbeitsumfeld für unsere vielen ehrenamtlichen und hauptberuflichen Kameraden der Feuerwehr, um ihre wichtige Arbeit für die Sicherheit der Beckumer Bürgerinnen und Bürger zu erfüllen.
Auf dem Foto hoch auf dem Übungsturm sind neben dem Fraktionsvorsitzenden der FDP-Fraktion Timo Przybylak und unserem Ratsmitglied Karl-Heinz Przybylak auch Freunde aus der CDU und FWG Fraktion zu sehen

Haushaltsrede zum Etat 2023 in Beckum.

Haushaltsrede zum Etat 2023 in Beckum.

Wir haben uns dieses Jahr sehr schwer getan. Die Stellenausweitung um 11 Stellen haben wir kritisch als einzige Fraktion im zuständigen Ausschuss hinterfragt. Betrachtet man den Haushalt isoliert vom Stellenplan ist er in der Krise ein solider, aber nicht ambitionierter Haushalt. Dieser Etat ist von einer der wohl schwersten Krisen der letzten Jahrzehnte geprägt, es gilt in der Krise zusammenzustehen. Aus dieser Abwägung heraus gab es die Zustimmung mit einem starken Bauchgrummeln für diesen ansonsten soliden Haushalt.

In diesem Haushalt tun wir das Notwendige, was wir leisten können und auch müssen. Die Projekte, die wir schon im Jahr 2019 priorisiert haben, wie z.B. den Neubau der Sonnenschule gehen wir nun wie priorisiert an, dieses Projekt ist wichtig für unseren Schulstandort. Der Haushalt gibt leider wenig Handlungsspielraum für weitere Wunschschlösser aufgrund der finanziellen Einschränkungen her, es gilt in der Krise die Haushaltsdisziplin zu bewahren. Herzensangelegenheiten der FDP sind u.a. die Schulen und deren Turnhallen, die Radverkehrsmobilität, größeres Angebot an Schwimmkursen für unsere Kinder, der Wohnungsbau und die Stärkung des Wirtschaftsstandort Beckum.

Read More

Besuch bei Thyssenkrupp Industrial Solutions

Besuch bei Thyssenkrupp Industrial Solutions

Am Freitag den 28.August fand im Hause Thyssen Krupp in Neubeckum eine Besprechung mit den Herren Pablo Hofelich (CEO Business Unit Cement), Michael Hinz (Global Head of HR Business Unit Cement), Prof. Dr. Georg Locher (Senior Executive), sowie Dr. Karl-Uwe Strothmann (Bürgermeister), Timo Przybylak (Fraktionsvorsitzender FDP), Karl-Heinz Przybylak (FDP-Ratsmitglied) und Joachim Freitag (Sachkundiger Bürger) statt.

Zu Anfang des Gespräches stellten die Herren das Unternehmen vor. Am Standort Neubeckum sind ca. 1400 Personen beschäftigt. Der Anteil der Ingenieure davon ist ca. 1/3. Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung sind aktuell 56 Personen. Die Anzahl der Auszubildenden beträgt 70 Personen, davon sind 24 neue Auszubildende im August 2020 eingestellt worden. Read More

Antrag Revitalisierung Hellbachtal Neubeckum

Antrag Revitalisierung Hellbachtal Neubeckum

Die FDP und CDU Ratsfraktionen stellen hiermit folgenden Antrag zur Beschlussfassung im hierfür zuständigen Ausschuss:

Antrag Revitalisierung des Hellbachtals und Standort Pumptrackanlage in Neubeckum.

Im Ausschuss für Stadtentwicklung und Demografie wurde am 12.Februar 2020 die Revitalisierung des Hellbachtals beschlossen. Für die weiteren Planungen zur Entwicklung des Hellbachtals beantragen wir

  1. einen Spielplatz am bisherigen Standort zu erhalten,
  2. das Dammbauwerk in seinem bisherigen Verlauf zu erhalten,
  3. den Teich am bisherigen Standort im Hellbachtal zu erhalten.
  4. Die Neubewertung des Standortes der Pumptrackanlage im Hellbachtal. Nach aktuellen neuen Erkenntnissen müssen nochmals alle bisherigen möglichen Standorte für eine Pumptrackanlage neu evaluiert werden, auch mögliche neue Standorte sollten nochmals bedacht werden. Wir wollen eine zügige Umsetzung einer Pumptrackanlage im Ortsteil Neubeckum, daher macht es unsererseits Sinn eine erneute Diskussion im zuständigen Ausschuss auf die Tagesordnung zu setzen.

Read More